Verstehen Sie Spaß? Zum 20. Mal live mit Guido Cantz

Verstehen Sie Spaß? Zum 20. Mal live mit Guido Cantz

Im April 2010 übernahm Guido Cantz die Moderation des Klassikers „Verstehen Sie Spaß“. Seither präsentierte der sympathische Kölner die große Samstagabendshow des SWR im Ersten. Zum 20. Jubiläum am 12. April meldete er sich live aus der DM-Arena in Karlsruhe. Gäste in der ersten Sendung des Jahres 2014 waren u. a. The BossHoss, DJ Bobo, DSDS-Star Beatrice Egli, Schauspielerin Uschi Glas, die mehrfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps aus Berlin sowie der niederländische Comedian Philip Simon. Und natürlich standen live um 20.15 Uhr im Ersten wieder zahlreiche Filme mit der versteckten Kamera auf dem Programm, darunter Streiche, bei denen auch Prominente die eine oder andere Überraschung erleben dürften.

27 Objekt(e)

 

Nach ihrer Tournee durch Australien spielten die frisch gebackenen Echo-Preisträger The BossHoss am 12. April bei „Verstehen Sie Spaß?“ und stellten einen Titel aus ihrem aktuellen Album „Flames of Fame“ vor. Mit dem Longplayer eroberten die Berliner Cowboy-Rocker Platz 2 der deutschen Charts. Als weiterer Musik-Act trat DJ Bobo auf. Bei „Verstehen Sie Spaß?“ zeigte der Schweizer Dance-Star Highlights aus seiner neuen spektakulären Bühnenshow „Circus“. Von April bis Mai ist das Multitalent in Deutschland und in der Schweiz unterwegs. Ebenfalls aus der Schweiz kam Schlagerstar Beatrice Egli, die ihren aktuellen Hit „Irgendwann“ sang. Mit den beiden Alben „Glücksgefühle“ und „Pure Lebensfreude“ erreichte die strahlende DSDS-Siegerin von 2013 jeweils die deutschen Top Ten. Im Herbst geht Beatrice Egli wieder auf große Tournee. Zu Gast bei „Verstehen Sie Spaß?“ war auch Uschi Glas. Die beliebte Schauspielerin, die vor kurzem ihren 70. Geburtstag feierte, lies es sich nicht nehmen, in dieser Ausgabe die Rolle des Lockvogels zu übernehmen.

Zu den weiteren Höhepunkten von „Verstehen Sie Spaß?“ gehörten diesmal der Auftritt der Flying Steps aus Berlin. Die mehrfachen Breakdance-Weltmeister gaben einen Ausschnitt aus ihrem neuen Programm „Flying Illusion“ zum Besten, das am 21. März im Tempodrom in Berlin Premiere feierte. Feine Comedy bot der Niederländer Philip Simon. Als Gast von Guido Cantz gab er eine Kostprobe aus seinem Soloprogramm „Ende der Schonzeit“. Dabei verbindet er Stand-up-Comedy und politisches Kabarett, wofür er u. a. den Jurypreis des Prix Pantheon und den Publikumspreis des Großen Kleinkunstfestivals der Wühlmäuse erhielt.

Quelle: Text mit Material des SWR, Fotos Frank Baudy