Imposante Lichtinstallation FRANKFURT FADES bei der Luminale

Luminale 2018 Römer Frankfurt

Während der Luminale 2018 zeigte der Künstler Phillipp Geist eine beeindruckende Lichtkunst/VideoMapping-Installation am Römer in Frankfurt.

Die Luminale 2018 überraschte dieses Mal mit vielen großen, aufwendigen und wunderschönen Lichtinstallationen. Neben den Projekten „Cross Hattch“ an der Großmarkthalle, die Alte Oper im Wandel der Zeit, Bahnhofskunst in Frankfurt und Offenbach, Industriepark Hoechst uvm. gab es auf dem Römerberg die begehbare, multimediale Installation „Frankfurt Fades“ (Dt.: Frankfurt zieht vorbei).

Mit abstrakten, malerischen Bildkompositionen per VideoMapping auf die Fassade des Rathauses und Projektionen auf den Vorplatz erschuf der Lichtkünstler Philipp Geist einen urbanen Lichtraum, in den die zahlreichen Besucher zu atmosphärischen Klängen eintauchen konnten. Mit Begriffen zu den Themen „Frankfurt, Römer, Zeit, Altstadt, Moderne, Menschen“ für die Projektion auf den Nebelwänden am Brunnen und selbst erstellten Zeichnungen mit Straßenkreide konnten sich die Besucher in das Kunstobjekt mit einbringen.

Zeitgleich zur Luminale 2018 fand auf dem Frankfurter Messegelände die internationale Fachmesse für Licht- und Gebäudetechnik: „Light + Building“ statt.

Der nächste Termin für die Luminale und die Lichtmesse „Light + Building“ ist der 8. bis 13. März 2020.

Bildergalerie
Beim Klick auf ein Bild erscheint dieses in groß und weitere Bilder können als laufende Show oder einzeln angesehen werden.

52 Objekt(e)