Faszinierende Lichtkunst bei der Luminale in Frankfurt

Luminale 2016 Katharinenkirche Frankfurt

Nach sechs Tagen ging gestern in Frankfurt und im benachbarten Offenbach die Luminale 2016 zu Ende. Viele Fotografen und interessierte Besucher nahmen für diesen Event mit mehr als 200 Lichtprojekten sehr weite Anreisen auf sich. Mit Kameras, Stativen und jeder Menge Handys ging es dann abends auf die Pirsch. Um die zum Teil sehr langen Wege zu überbrücken, gab es einen kostenlosen Luminale Shuttle-Bus, der aber leider nicht wie angekündigt, alle 10-15 Minuten kam, sondern teilweise bis zu einer halben Stunde Zeit benötigte.

Als Schauplatz für die wunderbaren Licht-Projekte der Luminale 2016 wählten die Lichtdesigner, Architekten, Künstler und Aussteller der „Light + Building“ verschiedene Museen, Kirchen, Galerien, Bahnhöfe, Parkanlagen und ungewöhnliche Orte. Ein besonderer Besuchermagnet war sicherlich die typografische Licht-Installation des Künstler-Duos Detlef Hartung und Georg Trenz in der Evangelische Stadtkirche St. Katharinen an der Hauptwache.

Parallel zur Luminale 2016, der achten Biennale der Lichtkultur, fand auf dem Messegelände die internationale Fachmesse für Licht- und Gebäudetechnik: „Light + Building“ statt.

Der nächste Termin für die Lichtmesse „Light + Building“ und die Luminale 2018 ist der 18. bis 23. März 2018.

Bildergalerie
Beim Klick auf ein Bild erscheint dieses in groß und weitere Bilder können als laufende Show oder einzeln angesehen werden.

50 Objekt(e)