Holiday on Ice mit Valentina und Cheyenne Pahde in ATLANTIS

Holiday on Ice ATLANTIS 2017-2018

Die neueste Show ATLANTIS von Holiday on Ice nimmt seine Besucher auf eine spektakuläre Reise in das prachtvolle Inselreich vergangener Tage mit.

Mit ausverkauften Premierenshows gastierte Holiday on Ice unter anderem in der Frankfurter Festhalle und der Mannheimer SPA Arena. Dank modernster Licht- und Projektionstechnik tauchten die Zuschauer in das sagenumworbene Reich von ATLANTIS ein. 35 internationale Eiskunstläufer in aufwendigen Kostümen sorgten für spannende Unterhaltung und faszinierten mit Eiskunstlauf, Tanz und Luftakrobatik auf höchsten Niveau. Vierfache Sprünge und ein aus 30 Eiskunstläufern bestehendes Wheel, das wie ein glitzerndes Drehkreuz rückwärts rotierte, waren nur einige Highlights von der neuen Eisshow ATLANTIS.

In jeder Tourstadt sind die Stargäste Valentina und Cheyenne Pahde, bekannt durch die RTL-Serien „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Alles was zählt“, einmal mit dabei und zeigen bei 4 Szenen ihr Können auf dem Eis. In Frankfurt waren sie am Donnerstagnachmittag und in Mannheim am Samstagnachmittag. Zur großen Freude der vielen kleinen und großen Fans gab es nach der Show noch eine kleine Autogramm- und Selfie-Gelegenheit mit den beiden sympathischen TV-Stars.

Eine besondere Überraschung hatte Thilo Schlumberger am Ende der Show in Frankfurt noch für seine Freundin Sylvia parat. Er machte ihr live einen Heiratsantrag vor dem Publikum, zu dem sie „ja“ sagte.

Eine Übersicht der Cast und viele persönliche Infos der Darsteller gibt es nach den Fotos.

Holiday on Ice feiert in der nächsten Saison 2018/2019 sein 75-jähriges Jubiläum mit einer großen Jubiläumsshow. Der Vorverkauf für die Jubiläumstour und für die 2. Tourrunde von ATLANTIS ist bereits eröffnet.

Tickets und Infos zur Show: www.holidayonice.de
Ticket-Hotline 01805-4414 (€ 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobil max. € 0,42/Min)
Tickets für HOLIDAY ON ICE sind ab 24,90 € erhältlich. Für Kinder ab 14,90 €.

Bildergalerie
Beim Klick auf ein Bild erscheint dieses in groß und weitere Bilder können als laufende Show oder einzeln angesehen werden!

161 Objekt(e)

 

Der Cast* der Holiday on Ice Show ATLANTIS

Principals
  • Evgenii „Johnny“ Belianin, RUS
  • Wesley Campbell, USA
  • Caydee Denney, USA
  • Matti Landgraf, GER
  • Daria „Dasha“ Perminova, RUS
Speciality Act
  • Taisia Bondarenko, RUS
  • Tim Tang, CHI
Semi Principals
  • Garrett Kling, USA
  • Tatiana Kozmava, GEO
  • Cari Maus, USA
  • Oleksii Shumskyi, UKR
Ensemble
  • Brooke Andersen, USA
  • Anne-Gaëlle Appelhans, FRA
  • Kathryn Bradley, GBR
  • Jamie Ann Chandler, USA
  • Denis Cheprasov, RUS
  • Joshua Cowell, GBR
  • Matthew Fogg, GBR
  • Julie Fontbonne, FRA
  • Garrett Gosselin, CAN
  • Michaela Graham, GBR
  • Courtney Gray, CAN
  • Shannon Grossman, USA
  • Giulia Isceri, SUI
  • Paula Jagodzinska, AUS
  • Adam Jukes, GBR
  • Mariya Kayl, RUS
  • Pavlo Khimich, UKR
  • Asya Mukhtarullina, RUS
  • Kristen Piché, CAN
  • Thomas Rochelet, FRA
  • Rafael Schupp, SUI
  • Karen Srom-Cordier, FRA
  • Julia Winter, USA
  • Wiktor Witkowski, POL
  • Courtney Wren, USA

* oder auch: Crew, Skater, Eiskunstläufer, Darsteller, Ensemble, Besetzung

 

Vorstellung der Eiskunstläufer

Evgenii „Johnny“ Belianin
RUS

Evgenii, auch Johnny genannt, begann im Alter von vier Jahren mit dem Eislaufen. Er ist Absolvent der Lesgaft Staatlichen Universität für Bewegungserziehung, Sport und Gesundheit in St. Petersburg. Johnny hat Ballett, Turniertanz und Hip-Hop studiert. Inspiriert von Jewgeni Pljuschtschenko, einem der erfolgreichsten russischen Eiskunstläufer, entwickelte er seine tänzerischen Fähigkeiten auf dem Eis. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er mit einer Reihe von Top-Trainern und -Choreographen zusammen, unter anderem mit Robin Cousins, Simone Grigorescu-Alexander, Kevin Cottam, Christopher Colin Dean, Jayne Torvill und Benjamin Agosto. Er selbst nutzt jede Gelegenheit, junge Talente zu fördern und voranzubringen.

Johnny wirkte an mehreren Eisrevuen wie Hot Ice, Theatre on Ice und Willy Bietak mit und trat im Europa-Park in Deutschland auf. Seit 2009 gehört er zur Holiday-on-Ice-Familie und hat an den Shows „Tropicana“, „Speed“, „Platinum“ und „Believe“ mitgewirkt – immer mit seiner Partnerin Daria Perminova. Auch in ATLANTIS werden die beiden wieder als Paar auftreten.

 

Wesley Campbell
USA

Wesley begann im Alter von fünf Jahren mit dem Eislaufen. Im Laufe seiner Wettkampfkarriere vertrat er die USA in zahlreichen ISU-Meisterschaften, darunter den World Junior Championships, und gewann Medaillen bei drei US-Meisterschaften.

Nach Beendigung seiner Laufbahn als Wettkampfsportler hat Wesley eine Karriere als Model mit Auftritten bei zahlreichen Modeschauen auf der New York Fashion Week eingeschlagen und vereint dies mit einem vollen Terminkalender als professioneller Show-Eisläufer. Darüber hinaus ist er als Eislaufdouble in zahlreichen Filmen und Fernsehshows aufgetreten. Zu den Highlights seiner Karriere als professioneller Show-Eisläufer gehören Carres „Art on Ice“, Willy Bietaks „Broadway on Ice“ sowie „Intimissimi on Ice“ in Italien.

ATLANTIS ist die erste Holiday-on-Ice-Show für Wesley.

 

Caydee Denney
USA

Caydee Denney kam praktisch mit Schlittschuhen auf die Welt. Ihre Eltern waren Rollschuhmeister und Trainer, sodass Caydee schon über die Bahn sauste, als sie gerade laufen konnte. Es dauerte nicht lange, bis sie diese Leidenschaft aufs Eis übertrug. Die Umstellung fiel ihr leicht und sie gehörte schnell zur Spitze im Einzellauf, bevor sie 2009 zum Paarlauf wechselte.

Caydee war eine der jüngsten Teilnehmerinnen an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver. Sie erlangte Siege bei den US-amerikanischen Meisterschaften mit zwei verschiedenen Partnern und gewann Silber bei den renommierten ISU-Vier-Kontinente-Meisterschaften 2012. Während ihrer gesamten Karriere begeisterte Caydee Fans weltweit mit ihrer Athletik und großartigen Energie und stand gemeinsam mit einigen der größten Stars dieser Sportart auf dem Eis.

Im Januar 2017 gewann ihre Schwester Haven die US-Meisterschaften im Paarlauf und stellte damit einmal mehr das Eislauftalent der Familie unter Beweis. Es war das erste Mal in der Geschichte des US-amerikanischen Eiskunstlaufs, dass zwei Schwestern dieser Erfolg gelang. Caydees Hobbys sind Yoga, Fitness und Strandspaziergänge, doch am liebsten verbringt sie ihre Freizeit mit ihrer Familie, Schwester und engen Freunden.

 

Matti Landgraf
GER

Matti fing im Alter von vier Jahren mit dem Eislaufen an. Er begann gleichzeitig mit Eishockey und Eiskunstlauf, widmete sich nach einer Weile jedoch ausschließlich dem Eiskunstlauf. Seine Haupttrainerin war Monika Scheibe, er nahm aber auch Unterricht bei Ingo Steuer, Robin Szolkowy und der Trainerin von Katharina Witt, Jutta Müller. In seiner frühen Jugend gewann Matti zahlreiche nationale Wettbewerbe, darunter die deutschen Juniorenmeisterschaften im Einzellauf, und nahm an zwei internationalen Junior-Grand-Prix-Wettbewerben teil.

Mit 16 Jahren wechselte er zum Paarlauf. Mit seiner ersten Partnerin Linda Wenzig wurde er Deutscher Meister im Paarlauf der Junioren und qualifizierte sich für die Juniorenweltmeisterschaft. Nach Beendigung seiner Laufbahn trat Matti für Willy Bietak Productions weltweit in Eisshows auf Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean auf und entdeckte seine Leidenschaft für das Showgeschäft. Der Applaus und die Begeisterung des Publikums bestärkten ihn in seiner Karriereentscheidung.

Er trat auf vier verschiedenen Kreuzfahrtschiffen auf, unter anderem auf der „Oasis of the Seas“ – dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt. Es war eine einzigartige Erfahrung für ihn, als Mitglied einer internationalen Crew mit Menschen aus allen Teilen und Kulturen der Welt zusammenzuarbeiten. Matti freut sich riesig, seine Leidenschaft für den Eislauf als Principal in der neuen Holiday-on-Ice-Show ATLANTIS auf der Eisbühne zum Ausdruck zu bringen. Besonders freut es ihn, dass ein Großteil der Tournee in seiner Heimat Deutschland stattfinden wird.

 

Daria „Dasha“ Perminova
RUS

Diese schillernde Persönlichkeit, die auch unter dem Namen „Dasha“ bekannt ist, hat eine Ausbildung in Ballett und Turniertanz absolviert und malt in ihrer Freizeit. Sie ist Absolventin der Lesgaft Staatlichen Universität für Bewegungserziehung, Sport und Gesundheit in St. Petersburg.

Im Laufe ihrer Karriere arbeitete sie mit zahlreichen Top-Trainern und -Choreographen zusammen, z. B. Robin Cousins, Simone Grigorescu-Alexander, Kevin Cottam, Christopher Colin Dean, Jayne Torvill und Benjamin Agosto. Sie trat als Eisläuferin im Europa-Park, in mehreren Eisshows von „Hot Ice“ und „Theatre on Ice“ sowie auf Kreuzfahrtschiffen mit Willy Bietak Productions auf. „Tropicana“ war die erste Holiday-on-Ice-Show, an der Daria mitwirkte. Es folgten „Speed“, „Platinum“ und „Believe“. Holiday on Ice freut sich riesig, Daria gemeinsam mit ihrem Partner Johnny (Evgenii) Belianin wieder in der Show zu haben!

 

Taisia Bondarenko
RUS

Taisia ist eine großartige Tänzerin, die verschiedene Tanzstile beherrscht. Sie tanzt moderne, klassische und volkstümliche Tänze und ist bereits in China, Taiwan, Spanien und Russland aufgetreten. Sie trainierte und trat mit der Tanzgruppe „Vesna“ aus dem russischen Wolgograd auf. 2012 schloss sie ihr Studium am Institut für Kunst und Kultur in Wolgograd ab.

Von 2013 bis 2014 traten Taisia und ihr Ehemann (Tim Tang) als Strapaten- und Adagioduo mit der Akrobatiktruppe Deyang in China auf. 2015 waren sie mit ihrer Strapaten- und Adagionummer in der zweiten Staffel der Fernsehshow „Amazing Chinese“ zu sehen und gewannen dort einen Preis. 2016 war ein sehr ereignisreiches Jahr für die beiden. Taisia und Tim traten auf dem Festival Internacional del Circ Elefant d’Or Ciuata de Figueres, in „Attraction“ sowie in der Han Show auf.

 

Tim Tang
CHI

Tim (Congyang) Tang ist professioneller Zirkuskünstler, der sich der Akrobatik und den Zirkuskünsten verschrieben hat. Im Alter von zwölf Jahren begann er sich in seiner Heimat China ausschließlich der Akrobatik zu widmen. Seitdem ist er in zahlreichen Ländern der Welt aufgetreten. Von 2001 bis 2004 absolvierte er eine professionelle Ausbildung an der Schule für Akrobatikkünste von Chengdu und spezialisierte sich auf Tumbling, Handstände, Strapaten und Akrobatik.

Tim trat im Flag Circus auf und tourte mit der Show „Dralion“ von Cirque Du Soleil, wo er Hoop-Diving, akrobatischen Löwentanz sowie Tricks mit Springseilen und Bambusstöcken darbot.

2010 und 2011 trainierte und trat Tim mit der berühmten „China National Acrobatic Troupe“ auf und führte gemeinsam mit seiner Partnerin im spanischen Port Aventura eine Strapatennummer auf. 2013 und 2014 zeigte er mit seiner Frau als Teil der chinesischen Akrobatentruppe Deyang eine Strapaten- und Adagionummer.

2015 traten Tim und Taisia mit ihrer Strapaten- und Adagionummer in der zweiten Staffel der Fernsehshow „Amazing Chinese“ auf und gewannen einen Preis.

2016 war ein sehr ereignisreiches Jahr für die beiden. Tim und Taisia traten auf dem Festival Internacional del Circ Elefant d’Or Ciuata de Figueres, in „Attraction“ sowie in der Han Show auf.

 

Garrett Kling
USA

Garrett Kling freut sich riesig, als Semi-Principal-Einzelläufer sein Holiday-on-Ice-Debüt in der Show ATLANTIS zu geben.

Im Alter von sieben Jahren sah Garrett im Fernsehen eine Reportage über den US-Eiskunstläufer Scott Hamilton und fing an, in der heimischen Küche Sprünge und Drehungen zu üben. Nachdem einige Teller und Tassen zu Bruch gegangen waren, meldeten seine Eltern ihn im Eislaufverein an. Er nahm bis auf Seniorenebene an Wettkämpfen teil und erreichte Gold bei den US-amerikanischen Eislauftests. Seit fünf Jahren tritt er als professioneller Eisläufer in Shows des Ice Theatre of New York, Willy Bietak Productions, Dynamic Shows, Stageworks Worldwide Productions und American Ice Theatre auf. Als leidenschaftlicher Choreograph schaffte er es mit seiner Arbeit für den Eiskunstläufer und Olympiasieger Jason Brown bis ins Finale der „Young Artists Showcase“. Garrett hat Choreographien für Eisshows und Wettkampfprogramme für Eiskunstläufer aus aller Welt erarbeitet. 2017 wurde er bei den U.S. Open Professional Championships mit dem „Ground Breaker Award“ ausgezeichnet, der an vielversprechende Nachwuchskünstler in der Eiskunstlaufszene vergeben wird.

 

Tatiana Kozmava
GEO

Tatiana wurde in der georgischen Hauptstadt Tiflis geboren und wanderte im Alter von fünf Jahren mit ihrer Familie in die USA aus. Die Bewunderung ihrer Mutter für den Sport brachte Tatiana dazu, mit sieben Jahren mit dem Eislaufen zu beginnen.

Nach acht Jahren Training im Einzellauf erkannte sie, dass ihre wahre Leidenschaft in einer anderen Disziplin der Eiskunst lag: Sie wünschte sich einen Tanzpartner. 2010 wechselte Tatiana deshalb zum Eistanzen, und 2012 tat sie sich mit ihrem ersten Partner zusammen. Gemeinsam nahmen sie an der Eiskunst-Europameisterschaft 2015 teil und qualifizierten sich für die Eiskunst-Weltmeisterschaften 2017.

Im Mai 2015 tat sich Tatiana mit Oleksii Shumskyi aus der Ukraine zusammen. Die beiden trainierten bei den ehemaligen Eiskunstläufern Igor Lukanin und Kristin Fraser in New Jersey. 2016 zog das Paar nach Michigan, um dort mit dem namhaften Trainer Igor Schpilband zusammenzuarbeiten. Für Georgien gewannen Tatiana und Oleksii Medaillen bei internationalen Wettbewerben und nahmen 2017 sowohl an der Eiskunst-Europameisterschaft als auch an der Weltmeisterschaft teil.

 

Cari Maus
USA

Cari wurde in der Kleinstadt Missoula im US-Bundesstaat Montana geboren und begann ihre Eislaufkarriere auf einem kleinen See in den Bergen. Die Mischung aus Athletik, Eleganz und Glamour war es, die sie dazu brachte, eine Karriere als Wettkampfsportlerin und schließlich als professionelle Eiskunstläuferin einzuschlagen. Cari ist seit sechs Jahren Profi und tritt weltweit für zahlreiche Kompanien auf, unter anderem für Ice Theatre of New York, Dynamic Shows und Sun Valley on Ice. Die mentalen, körperlichen und emotionalen Herausforderungen, die die Eiskunst mit sich bringt, treiben sie täglich an, aufs Eis zu gehen und zu trainieren. „Es gibt immer wieder etwas Neues zu lernen, sodass es nie langweilig wird“, sagt sie. „Das Eislaufen lehrt einem die wohl wichtigste Lektion im Leben: Wenn du hinfällst, musst du aufstehen und weitermachen.“

 

Oleksii Shumskyi
UKR

Im Alter von sieben Jahren begann Oleksii seine Eislaufkarriere. Nachdem die Eisbahn in seiner Heimatstadt Odessa geschlossen worden war, zog er mit seiner Familie nach Kiew. Von da an widmete er sich dem Eistanzen. Sein Debüt auf internationaler Bühne machte er 2002. Im Laufe seiner Juniorenkarriere gewann Oleksii mehrere Medaillen in zahlreichen Wettbewerben, unter anderem in der Grand-Prix-Serie, und wurde ukrainischer Meister. Er stand zweimal im Finale des ISU Junior Grand Prix und nahm dreimal an den Eiskunst-Weltmeisterschaften der Junioren teil, wo er 2010 den achten Platz belegte. Nach Einstieg in die Seniorenklasse gewann Oleksii die Bronzemedaille beim internationalen Coupe de Nice in Frankreich und nahm an der Winter-Universiade in Spanien teil.

Im Mai 2015 tat er sich mit Tatiana Kozmava zusammen. Gemeinsam mit seiner Partnerin vertrat er Georgien bei internationalen Wettkämpfen und trainierte bei den ehemaligen Eiskunstläufern Igor Lukanin und Kristin Fraser in New Jersey. 2016 zog das Paar nach Michigan, um dort mit dem weltbekannten Trainer Igor Schpilband zusammenzuarbeiten. Die beiden gewannen Medaillen bei internationalen Wettbewerben und nahmen 2017 sowohl an der Eiskunst-Europameisterschaft als auch an der Weltmeisterschaft teil.

 

Brooke Andersen
USA

Im Alter von acht Jahren wurde Brooke von ihrer Mutter auf der Eisbahn in ihrer Heimatstadt in den USA trainiert. Da sie jede freie Minute auf dem Eis verbrachte, während ihre Mutter unterrichtete, wurde ihre Leidenschaft für das Eislaufen immer größer und sie begann, Unterricht zu nehmen. Zwei Jahre lang war sie Cheerleaderin für das NHL-Eishockeyteam Nashville Predators und hatte Riesenspaß daran, während der Spiele in der Arena zu laufen – vor allem während der Playoffs!

Brooke wuchs in New Jersey und Tennessee auf. 2016 zog sie nach New York, um am Fashion Institute of Technology zu studieren und eine Karriere als Model einzuschlagen. Inzwischen wurde sie von einer Agentur unter Vertrag genommen und hat bereits einige interessante Modeljobs übernommen. Brooke freut sich riesig, für Holiday on Ice auf der Bühne zu stehen!

 

Anne-Gaëlle Appelhans
FRA

Anne-Gaëlle begann im Alter von vier Jahren mit klassischem Tanz. Ihre älteren Schwestern waren Eisläuferinnen – und als Anne-Gaëlle ihnen zuschaute, wollte auch sie eislaufen. Also wechselte sie mit zehn Jahren vom Tanzen zum Eiskunstlauf. Anne-Gaëlle nahm zwölf Jahre lang an Wettkämpfen teil. Sie wurde Erste bei den französischen Eiskunst-Vereinsmeisterschaften und Vierte bei den französischen Meisterschaften.

Nach der Schule wollte sie sich ihren Traum erfüllen und Showkünstlerin werden. Sie arbeitet für zahlreiche Kompanien wie z. B. die Rosstyn Ice Show, Delice Show, Inspiration Ice Show, Rêves de Glace, Ucha Atyde Entertainment und den Europa-Park. Ihr größter Traum war es jedoch immer, für Holiday on Ice zu arbeiten. Jetzt ist auch dieser Traum in Erfüllung gegangen.

 

Kathryn Bradley
GBR

Kathryn entdeckte ihre Leidenschaft für das Eislaufen bereits im Alter von sieben Jahren. Ihre Eltern nahmen sie mit in die Ice Arena in Blackpool, wo sie sich sofort in diese großartige Sportart verliebte. Sie fing mit dem Eiskunstlaufen an und nahm landesweit an Wettkämpfen teil. Kathryn gewann zahlreiche Medaillen und Pokale. Im Laufe der Jahre trat sie außerdem in zahlreichen Wohltätigkeits-Eisshows zu Weihnachten, auf Twirling-Galas und anderen Veranstaltungen auf. Dadurch wuchs ihr Wunsch, professionelle Show-Eisläuferin zu werden und schließlich eine Trainerlizenz zu erwerben.

Mit 17 Jahren wechselte Kathryn zum Eistanzen und stellte fest, dass ihr diese Disziplin noch mehr Spaß machte als der Einzellauf. 2016 erreichte sie den 4. Platz bei den britischen Eistanzmeisterschaften und wurde ins Talentteam des britischen Eislaufverbands aufgenommen. Sie eignete sich Sprungelemente an, arbeitete auf den Erwerb der Trainerlizenz hin und gewann 2017 die britischen Meisterschaften im Solo-Eistanz der Junioren. Kathryn freut sich riesig, mit der Show ATLANTIS auf Tournee zu gehen und dabei ihre beiden größten Leidenschaften miteinander zu verbinden – Eislaufen und Reisen.

 

Jamie Ann Chandler
USA

Schon als kleines Mädchen sah sich Jamie Ann voller Faszination Eiskunstlauf im Fernsehen an. Das Eis war ein geheimnisvolles Element für sie – wie poliertes Glas – und sie wunderte sich, wie es möglich war, so schnell und elegant auf einer dünnen Kufe darüber zu gleiten. Mit 13 Jahren stand sie selbst das erste Mal auf Schlittschuhen und wirkte nur ein Jahr später an ihrer ersten Show mit. Etwa zwei Jahre später nahm sie an den ersten Wettkämpfen teil.

Jamie Ann studierte an der University of Colorado in Boulder Studiokunst und Kunstgeschichte mit Tanz im Nebenfach. Während ihrer Studienzeit nahm sie über das „Ice Skating Institute“ (ISI) landesweit an Wettkämpfen teil, startete für das Team der University of Colorado, wirkte als Eisläuferin an Shows im US-Bundesstaat Colorado mit und trat solo für zahlreiche Eishockeyteams als Pausenunterhaltung auf. Jamie Ann ist sehr dankbar für die Chance, ihrer größten Leidenschaft professionell für Holiday on Ice nachgehen zu können.

 

Denis Cheprasov
RUS

Denis begann seine sportliche Karriere im russischen Orenburg. Während eines Wettkampfes fiel er dem russischen Top-Trainer Alexei Mischin auf, der ihn einlud, die Olympische Schule für Eiskunstlauf in St. Petersburg zu besuchen. Von 2006 bis 2012 war er Mitglied des Eiskunstlaufteams von St. Petersburg. Denis gewann zweimal die Silbermedaille beim Cup of Russia in St. Petersburg und wurde Achter bei den russischen Juniorenmeisterschaften.

Seit 2012 ist Denis Mitglied des staatlichen Eistheaters. Darüber hinaus trat er in zahlreichen russischen Shows auf und wirkte an der Show der Olympiasieger mit. Anschließend kam er zu den Russian Ice Stars, arbeitete für Royal Caribbean Cruises und wirkte für zwei Saisons an „Hot Ice“ in Blackpool mit.

 

Matthew Fogg
GBR

Im Alter von sieben Jahren entdeckte Matthew seine Leidenschaft fürs Eislaufen, das er nach vielen Jahren der harten Arbeit zu seinem Beruf machte. Zum Eislaufen brachte ihn sein Vater, der selbst in seiner Jugend viele Jahre lang Eishockey gespielt hatte. Seit damals gehört der Eiskunstlauf zu seinem Leben und hat seine Persönlichkeit entscheidend geprägt.

Acht Jahre lang nahm Matthew auf nationaler Ebene erfolgreich an Wettkämpfen teil. Er erreichte ein sehr hohes Niveau und gewann in seiner späteren Laufbahn als Wettkampfsportler jeden Wettbewerb, an dem er teilnahm. Mit 18 Jahren entschied er sich für eine professionelle Karriere als Eisläufer. Matthew unterschrieb einen zweijährigen Vertrag als männlicher Einzelläufer in Deutschland. Matthew liebt es, auf der Bühne zu stehen, und erfüllte sich mit seinem Engagement für Holiday on Ice seinen großen Traum vom Leben als Künstler.

 

Julie Fontbonne
FRA

Julie ist sowohl Tänzerin als auch Eiskunstläuferin. Nachdem sie im Alter von 7 Jahren mit dem Eiskunstlauf begann, startete sie bereits mit 8 Jahren ihre Wettkampfkarriere. Dabei stellte sie jedoch fest, dass sie mehr Interesse und Spaß am Show- und Galalaufen hatte als an Wettkämpfen.

So wurde Julie auf Holiday on Ice aufmerksam, wurde 2010 ein Teil der Holiday on Ice Familie und begann ihr Tourleben. Seit nunmehr sieben Jahren bereist sie schon die Welt und trat in den Holiday on Ice-Shows „Tropicana“ (2010 & 2011 – 12) und „Peter Pan“ (2011) auf, und konnte sich außerdem 4 Jahre lang in der Show „Ice Age Live!“ dem Publikum präsentieren.

 

Garrett Gosselin
CAN

Garrett stammt aus Saskatchewan, der mittleren der Prärieprovinzen Kanadas. Er hat das Glück, um die ganze Welt zu reisen, um seiner großen Leidenschaft zu frönen: dem Eislaufen. Garrett stand mit vier Jahren das erste Mal auf dem Eis. Mit neun Jahren fing er mit dem Eiskunstlauf an und ist seitdem dabei geblieben. Nach 14 Jahren auf dem Eis nahm er vermehrt an Wettkämpfen teil und beendete seine Laufbahn unter den Top Ten der Senioren in Kanada. Zuvor hatte er 2009 die Silbermedaille bei den kanadischen Meisterschaften auf Novice-Ebene gewonnen und sich in den beiden darauffolgenden Jahren für die Junioren-Nationalmannschaft qualifiziert.

Bereits während seiner Wettkampfkarriere begann er als Trainer und Choreograph zu arbeiten und entdeckte dabei vor allem seine Liebe für die Choreographie. Zwei Jahre lang studierte Garrett zeitgenössischen Tanz und Ballett, und in der Zeit wuchs sein Wunsch, Künstler zu werden. Tanz und Eislaufen lassen sich aus seiner Sicht wunderbar kombinieren.

Matthew trat zwei Jahre lang für Willy Bietak Productions auf Kreuzfahrtschiffen auf und wirkte letztes Jahr an einer kleinen Show von Dynamic Shows in Wolfsburg mit. Durch seine Arbeit im Showgeschäft öffneten sich ihm viele Türen, um sich als Darsteller und Künstler weiterzuentwickeln. Sein Ziel ist es, sein Wissen und sein Können stetig auszubauen. Sein Auftritt in der Show ATLANTIS ist Garretts erstes Engagement für Holiday on Ice, und der Kanadier freut sich riesig, Teil dieser spektakulären Produktion zu sein.

 

Michaela Graham
GBR

Michaelas Vater ist ein ehemaliger Eishockeyspieler, der als Spieler und Trainer in der britischen Nationalmannschaft aktiv war.

Ihre Mutter war britische Eiskunstlaufmeisterin und trat selbst in Shows auf. Kein Wunder, dass Michaela bereits mit eineinhalb Jahren das erste Mal auf dem Eis stand. Michaela schloss alle Levels im Eiskunstlauf ab und nahm auf Junioren-Ebene an Wettkämpfen teil. Sie schloss sich dem lokalen Team im Synchroneiskunstlauf an und wurde britische Meisterin auf Novice-Ebene sowie vierfache britische Juniorenmeisterin. Sie vertrat Großbritannien bei fünf Junioren-Weltmeisterschaften und zahlreichen internationalen Wettkämpfen.

Mit 18 Jahren kam sie zur Eisshow im Europa-Park und wirkte dort mehrere Jahre lang mit. Außerdem trat sie in „Illusion on Ice“ in Mexiko auf. Mit ihrem Engagement für Holiday on Ice erfüllt Michaela sich nun ihren nächsten Traum.

 

Courtney Gray
CAN

Courtney kommt aus Kanada, und dort gehört es zu den natürlichsten Dingen der Welt, im Winter draußen Schlittschuh zu laufen. Genau das tat sie mit ihrer Mutter. Mit fünf Jahren lernte sie das Eislaufen. Ihren ersten Unterricht im Einzellauf bekam sie im örtlichen Eislaufverein, und mit elf Jahren nahm sie an den ersten Wettkämpfen teil. Mit 16 war Courtney bereit für die nächste Herausforderung, und so wandte sie sich dem Synchroneiskunstlauf zu.

Sie ging drei Jahre lang bei Junioren-Wettkämpfen an den Start und vertrat Kanada bei zwei Junioren-Weltmeisterschaften mit ihrem Team NEXXICE. Anschließend setzte sie ihre schulische Ausbildung fort und erwarb ein Diplom als Dentalhygienikerin. Sie schwor sich, dass sie nach ihrer Ausbildung eine Wettkampfkarriere auf Seniorenebene einschlagen würde. Das tat sie dann auch zwei Jahre. In dieser Zeit gewann sie mit ihrem Team einen Weltmeistertitel, wurde Dritte beim Grand-Prix-Finale in Barcelona und nahm an der WM in Budapest teil. Danach beendete sie ihre Wettkampfkarriere als Eiskunstläuferin und tritt nun hauptberuflich in Shows auf. Courtney empfindet es als großes Privileg, ihre beiden Leidenschaften fürs Eislaufen und Reisen miteinander verbinden zu können.

 

Shannon Grossman
USA

Shannon fing im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen an, weil ihr Vater ihr die Grundlagen eines guten Gleichgewichts beibringen wollte, um eines Tages eine gute Skifahrerin aus ihr zu machen. Da sie in einer Wüstenregion lebte, gab es nur wenig Möglichkeiten, auf Skipisten zu lernen, also musste zunächst die Eisbahn herhalten. Zum Bedauern ihrer Eltern verliebte sie sich aber dann in den Eiskunstlauf und nicht ins Skifahren.

Shannon nahm bis zu ihrem 18. Lebensjahr an Wettkämpfen teil. Anschließend begann sie ein Studium und beschloss, nur noch als Trainerin zu arbeiten. Nach ihrem ersten Jahr an der Universität wollte sie der Eiskunstwelt komplett den Rücken zukehren und stattdessen Krankenschwester werden. Als sie dem Leiter der Eisbahn mitteilen wollte, dass sie künftig nicht mehr als Trainerin zur Verfügung stünde, sagte der: „Nein, wir brauchen dich hier.“ Das genügte, um sie umzustimmen. Heute, viereinhalb Jahre später, hat sie ihr Studium im Fach Ernährungswissenschaften abgeschlossen und ihre erste professionelle Tour mit der Holiday-on-Ice-Show „Believe“ hinter sich gebracht. Shannon freut sich riesig, an einer neuen Eisshow mitzuwirken – dieses Mal als Künstlerin auf dem Eis!

 

Giulia Isceri
SUI

Giulia hat im Alter von vier Jahren mit dem Eiskunstlaufen begonnen. Nach ihrem Sieg bei den Schweizer Meisterschaften blieb sie dem Sport treu: Heute unterrichtet sie Junioren und wirkt an verschiedenen Eisshows mit.

Giulia arbeitete einige Jahre für ein Versicherungsunternehmen, bis ihr klar wurde, dass es ihr größter Traum war, Eislaufkünstlerin zu werden und ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Um ihre Fähigkeiten als Tänzerin und Schauspielerin auszubauen, ging sie für drei Monate ans London Pineapple Dance Studio, um neue Erfahrungen zu sammeln und verschiedene Tanzstile auszuprobieren.

Schon als kleines Mädchen liebte Giulia es, sich frei zu Musik zu bewegen und sich Choreographien auszudenken. Ihre größte Stärke besteht darin, das Publikum mit ihren Emotionen, ihrem Ausdruck und ihrer Leidenschaft für den Eiskunstlauf in den Bann zu ziehen. Giulia ist sehr glücklich und dankbar, an der neuen Holiday-on-Ice-Produktion ATLANTIS mitwirken zu können. Sie empfindet es als große Ehre, mit vielen großartigen Künstlern und besonders dem wundervollen Choreographen Robin Cousins zusammenzuarbeiten.

 

Paula Jagodzinska
AUS

Paula fing erst im Alter von 14 Jahren in ihrer sonnigen Heimat Australien mit dem Eislaufen an, zuvor hatte sie Tanz und Gymnastik trainiert.

Sie studierte Mode und Textildesign an der University of Technology in Sydney und entdeckte ihre zweite Leidenschaft darin, ihre Wettkampfkleider selbst zu entwerfen und zu schneidern.

Paula nahm an zahlreichen regionalen Wettbewerben, Landesmeisterschaften und australischen Meisterschaften teil. Sie arbeitete für „Stars on Ice Australia“ und lief auf dem Sydney Winterfestival in der Rolle der Anne in „Frozen“. Wenn Paula nicht selbst auf dem Eis steht, arbeitet sie als Trainerin und erarbeitet Choreographien für Wettkampf- und Showprogramme.

 

Adam Jukes
GBR

Adam begann im Alter von zwölf Jahren mit dem Eislaufen. Kurz nachdem er mit dem Eislaufen begonnen hatte, sah er in seiner Heimatstadt Blackpool die weltberühmte „Hot Ice Show“. Das war der Moment, als er beschloss, selbst professioneller Eiskunstläufer zu werden und eines Tages in „Hot Ice“ aufzutreten. Von da an drehte sich in seinem Leben alles um den Eiskunstlauf, und mit 17 tourte er mit seiner ersten professionellen Eisshow durch Spanien.

Er empfindet es als großes Privileg, als Eiskunstläufer um die ganze Welt reisen zu können. Inzwischen ist Adam in praktisch allen Eisshows aufgetreten, darunter Holiday on Ice, The Hot Ice Show, Disney On Ice, auf Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean Cruises und vielen weiteren Shows weltweit. Neben dem Eiskunstlauf hegt Adam eine große Leidenschaft für Sport und Fitness. Darüber hinaus hat er sich einige Kunststücke angeeignet, z. B. Jonglieren mit Stäben und Bällen, Diabolo sowie Spinning mit brennenden Poi und Leuchtpoi.

 

Mariya Kayl
RUS

Mariya begann im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen und trainierte an der Olympischen Schule für Eiskunstlauf. Bis zu ihrem 15. Lebensjahr war sie im Einzellauf aktiv. Mariya nahm an zahlreichen Juniorenwettbewerben in Russland teil und gewann mehrere Preise. Seitdem sie 15 ist, tritt sie weltweit in Eisshows auf und liebt es! Sie hatte Engagements für berühmte Eisshows und -zirkusse, wo sie auch waghalsige Luftakrobatiknummern darbot. Eine der spannendsten Shows, an der sie mitwirken durfte, war der berühmte Ringling Brothers Circus, wo sie Seite an Seite mit wilden Tieren und großartigen Zirkusartisten arbeitete.

 

Pavlo Khimich
UKR

Pavlo fing im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen an. Er war Mitglied der ukrainischen Junioren- und Senioren-Nationalmannschaft. Zweimal wurde er ukrainischer Juniorenmeister und erreichte zweimal den dritten Platz bei den ukrainischen Meisterschaften. International startete er von 2002 bis 2006 bei zahlreichen Junior-Grand-Prix-Wettbewerben, bei zwei Junioren-Weltmeisterschaften (2005 und 2006) sowie bei der Universiade 2007.

Während seiner Laufbahn arbeitete er mit großartigen Trainern zusammen, unter anderem mit Angelika Krylova und Pasquale Camerlengo am Detroit Skating Club in den USA.

Pavlo übernahm Hauptrollen in den Stage-Entertainment-Produktionen von „Dornröschen on Ice“ und „Die drei Musketiere“.

 

Asya Mukhtarullina
RUS

Asya fing im Alter von etwa sieben Jahren mit dem Eislaufen an, weil sie sich in den Schulferien langweilte. Ihre Mutter brachte sie auf die Eisbahn. Dort fiel sie einem Trainer auf, der ihr anbot, mit der örtlichen Eistheatergruppe zu trainieren. Asya lernte das Eislaufen sehr schnell, mochte aber die Wettkämpfe nicht. Deshalb meldete sie sich vor jedem Wettkampf krank. Mit 18 Jahren trat Asya in ihren ersten Shows auf und fand darin ihre große Leidenschaft. Jetzt freut sie sich riesig, mit der wundervollen Holiday-on-Ice-Show ATLANTIS auf Tour zu gehen.

 

Kristen Piché
CAN

Kristen Piché ist professionelle Eiskunstläuferin, Eiskunstlauf-Trainerin von „Skate Canada“ sowie Yogalehrerin. Sie hat ein Studium in den Fächern Englisch und Pädagogik absolviert und arbeitete nach Beendigung ihrer Wettkampfkarriere im Paarlauf zwei Jahre lang als Grundschullehrerin. Ihre Erfahrungen als Sportlerin und Lehrerin brachte sie auf die Idee, ein eigenes Blog-und-Workshop-Programm zu erarbeiten. „Skate to Soar“ unterstützt junge Eisläufer dabei, ihre eigene innere Stimme und ein Bewusstsein für ihre einzigartigen Talente zu entdecken.

Kristen stand schon mit einem Jahr in ihrem eigenen, maßgeschneiderten Paar Schlittschuhen. Schon als kleines Mädchen dachte sie sich im heimischen Elternhaus Tanz- und Eislaufchoreographien aus. Als kinästhetischer Lerntyp entdeckte sie die Welt um sich herum durch Bewegung und Fühlen. Kristen nahm Tanzunterricht und startete bei Gymnastikwettbewerben sowie bei Wettkämpfen in allen Disziplinen des Eiskunstlaufs – Einzellauf, Eistanzen und Synchroneiskunstlauf –, bis sie sich schließlich dem Paarlauf widmete. Bei einem Auftritt auf der Canadian National Exhibition 2017 verliebte sie sich ins Showgeschäft. Mit ihrem Engagement für Holiday on Ice geht für sie ein wahrer Traum in Erfüllung und sie ist unendlich dankbar für diese großartige Chance!

 

Thomas Rochelet
FRA

Thomas begann im Alter von acht Jahren mit dem Rollschuhsport, doch nach einem Jahr machte der örtliche Rollschuhverein zu. Da Thomas jedoch unbedingt weitermachen wollte, probierte er Eislaufen aus. Sofort verliebte er sich in den Geschwindigkeitsrausch und den Klang der Kufen auf dem Eis. Er begann mit zwei Stunden Training pro Woche, trainierte aber schon bald vier Stunden täglich.

Mit 17 wechselte er zum Paarlauf und trat einige Monate später in seiner ersten Show auf. Dabei stellte er fest, dass ihm Auftritte viel mehr Spaß bereiteten als Wettkämpfe. Bis er 19 war, nahm er weiterhin an Wettkämpfen teil, bevor er seine Laufbahn beendete und sich auf Shows konzentrierte. Sein erstes Engagement bekam er für den Europa-Park in Deutschland. Nach Ablauf des Vertrages wollte er etwas Neues ausprobieren. Also fing er an, Luftakrobatik an Strapaten auf Eis zu trainieren. Es folgte sein erstes Engagement als Luftakrobat in einer Show, und er liebte es, vor Publikum durch die Lüfte zu schweben. Anschließend arbeitete er als Einzelläufer auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik. Mit seinem Engagement für Holiday on Ice beginnt das nächste Abenteuer für Thomas!

 

Rafael Schupp
SUI

Rafael wuchs im italienischen Teil der Schweiz auf. Als er vier Jahre alt war, sah er seine zehnjährige Schwester beim Eislaufen und verliebte sich sofort in den Sport. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder fing er mit fünf Jahren mit dem Eislaufen an. Mit neun bestand Rafael die nationalen Prüfungen im Free Skating. Mit elf Jahren qualifizierte er sich für die Meisterschaften. Im Alter von zwölf Jahren gewann er die Bronzemedaille in der Altersklasse U13, und nach mehreren regionalen Titeln wurde er 2017 Schweizer Meister in der Seniorenklasse B.

Vor zwei Jahren bekam Rafael zum Geburtstag eine Eintrittskarte zur Holiday-on-Ice-Show „Passion“ geschenkt. Dieses Erlebnis hat ihn so sehr geprägt, dass er sich gleich nach dem Abitur bei Holiday on Ice beworben hat und nun Teil der Besetzung für ATLANTIS ist.

 

Karen Srom-Cordier
FRA

Als Karen zwölf Jahre alt war, nahm sie in den Sommerferien an einem einwöchigen Kurs im Eiskunstlauf teil. Sie verliebte sich sofort in den Sport, begann Unterricht zu nehmen und meldete sich in der darauffolgenden Saison im Verein an. Ihre Trainer waren Alain Giletti und Alessandro Riccitelli. Von 1995 bis 2000 nahm Karen an zahlreichen regionalen und nationalen Wettbewerben teil und wirkte an einigen Galas mit.

Im Jahr 2000 trat sie als professionelle Eiskunstläuferin in ihrer ersten Eisshow auf: „Dornröschen“. Von 2000 bis 2007 unterrichtete sie Schüler unterschiedlicher Altersstufen. 2002 erwarb sie ihre Lizenz als Eiskunstlauf-Trainerin. 2007 kam sie zu Holiday on Ice und wirkte bis 2010 als Teil des Chors in der Show „Spirit“ mit. Von 2011 bis 2015 arbeitete Karen in verschiedenen Rollen für Disney on Ice in der Show „Treasure Trove“. Seit 2015 ist sie Teil der Holiday-on-Ice-Familie. Sie war bisher in „Passion“ und „Believe“ zu sehen.

 

Julia Winter
USA

Julia kommt aus Florida und verliebte sich schon als Kind in das Eislaufen. Ihren ersten Unterricht bekam sie von einem ehemaligen Show-Eisläufer in der örtlichen Eisbahn. Ihr Debüt als professionelle Eisläuferin machte sie 2013 mit 16 Jahren in der Weihnachtsshow des Freizeitparks „SeaWorld Orlando“, für die sie spontan engagiert wurde. In den darauffolgenden Jahren ist Julia nicht nur regelmäßig in den Weihnachtsshows von SeaWorld aufgetreten, sondern auch im Freizeitpark Busch Gardens Tampa, auf der South Florida Fair und in „Illusions on Ice“ in Mexiko. Als Neuzugang bei Holiday on Ice freut sie sich darauf, Teil einer großen Tournee-Produktion zu sein.

 

Wiktor Witkowski
POL

Wiktor wurde in Lodz, Polen, geboren und begann bereits im Kindesalter mit dem Eiskunstlauf.

Als Mitglied des polnischen Nationalkaders nahm Wiktor an zahlreichen nationalen sowie internationalen Wettkämpfen teil. Seine größten Erfolge sind die vielen nationalen Meisterschaftstitel, welche er im Laufe seiner Karriere erringen konnte.

Wiktor freut sich erstmals Teil der Holiday on Ice-Familie zu sein und in der neuen Produktion ATLANTIS sein Können auf dem Eis präsentieren zu dürfen.

 

Courtney Wren
USA

Seitdem Courtney stehen kann, liebt sie es, sich durch Bewegung auszudrücken. Sie ist die geborene Bühnenkünstlerin. Mit fünf Jahren sah sie ihre erste Eisshow und war sofort verzaubert. Sie nahm Eislaufunterricht, verliebte sich in den Sport und brachte herausragende Leistungen. Sechs Jahre lang trainierte sie sehr hart und nahm an zahlreichen Wettkämpfen im westlichen Teil der USA teil. Ihr erstes professionelles Engagement war eine Urlaubsshow im MGM Grand Hotel in Las Vegas. Courtney studierte Tanz an der Las Vegas Academy of Performing Arts. Sie trainierte alle möglichen Tanzstile und tanzte in ihrer Freizeit mit ihrem eigenen Wettkampfteam. Als Schülerin war Courtney Mitglied des Cheerleader-Teams ihrer Schule und belegte gemeinsam mit ihrem Team den zweiten Platz bei Meisterschaften.

Im Sommer nach ihrem Abschluss trat sie in Orlando das erste Mal in einer professionellen Eisshow auf und wirkte in den drei darauffolgenden Jahren in einer Weihnachtsshow mit. Mit ihrem Engagement für Holiday on Ice beginnt für Courtney das bisher spannendste Kapitel ihrer Karriere.

 

Valentina und Cheyenne Pahde
Ger

Bereits im Alter von drei Jahren begannen die Geschwister Valentina und Cheyenne Pahde 1998 mit den Dreharbeiten für die ZDF-Serie Forsthaus Falkenau. Neben diversen anderen TV-Produktionen sind sie besonders bekannt durch die RTL-Serien „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Alles was zählt“. Bereits seit Kindertagen stehen die Zwillinge auf den Kufen und erfüllen sich mit ihren Rollen als Testimonials für HOLIDAY ON ICE nun einen Kindheitstraum. „Alle kleinen Mädchen, die professionell in Richtung Eiskunstlauf gehen, haben das Ziel, irgendwann bei HOLIDAY ON ICE zu laufen. So war es bei uns auch“, freut sich Valentina Pahde.