Stefanie Heinzmann beim Jubiläum 20 Jahre Walliser Dorf!

Stefanie Heinzmann

Mit einer besonderen Themenwoche feierte der Europa-Park in Rust den 20. Geburtstag seines Walliser Dorfs im Schweizer Themenbereich. Neben vielen themenbezogenen Sonderattraktionen wie zum Beispiel: Gipfelstürmer, Gletschersprung, einer Schatzsuche mit vielen tollen Preisen und vieles mehr gab es gegen Abend des 1. Mai ein zusätzliches Highlight. Die Walliser Soul-Queen Stefanie Heinzmann gab exklusiv für die Besucher des Europa-Parks ein unvergessliches Unplugged-Konzert.

Bereits eine Stunde vor Beginn waren die meisten Sitzplätze vor der Italienischen Bühne schon besetzt. Als dann gegen 17:00 Uhr pünktlich die gut gelaunte Stefanie Heinzmann mit Band auf der Bühne erschien, standen die Besucher schon soweit das Auge reichte. Trotz der vielen Fans und Besucher schaffte es die Sängerin mit ihrer sympathischen und offenen Art das Konzert in ein hautnahes Ereignis zu verwandeln. Sogar ein kurzer Nieselregen konnte diese grandiose Stimmung nicht verhindern. Mit tosendem Beifall und Standing Ovations endete das Unplugged-Konzert nach ca. 1 Stunde.

Weiter nach den Fotos

26 Objekt(e)

 

Vor 20 Jahren eröffneten Europa-Park Inhaber Roland Mack und der ehemalige Walliser Staatsrat Wilhelm Schnyder den Schweizer Themenbereich in Deutschlands größtem Freizeitpark. Seit zwei Jahrzehnten erfreuen sich die Besucherinnen und Besucher an originalgetreuen Chalets, Raclette und Fendant im „Walliser Dorf“. Vom 27. April bis zum 5. Mai 2013 feiert der Europa-Park gemeinsam mit „Valais/Wallis Promotion“ das Jubiläum.
Den Europa-Park und die Schweiz verbindet seit Jahren eine innige Beziehung – nicht nur durch die räumliche Nähe zum badischen Rust und die jährlich rund eine Million Schweizer Besucher. Bereits 1985 eröffnete der Europa-Park die Schweizer Bobbahn, ein Prototyp von Mack Rides. Acht Jahre später realisierte die Familie Mack die Idee eines Schweizer Themenbereichs rund um die Bobbahn. Als bauliche Vorlage diente das Walliser Bergdorf Grimentz. Mit viel Liebe zum Detail wurden Walserhäuser mit typischen Holz- und Steinkonstruktionen nachgebaut. Dieses Vorbild kam nicht von ungefähr: Seit Jahren pflegt die Unternehmerfamilie Mack eine gute Beziehung zum Kanton Wallis. Nach den schweren Unwettern in Gondo im Jahr 2000 lud der Europa-Park 1.000 Walliser Kinder ein. Mit Sonderzügen der SBB gelangten sie von Brig aus nach Rust, wo sie sorgenfreie Stunden verbringen durften. 2006 ernannte die Gemeinde Chandolin im Val d’Anniviers Roland Mack zum Ehrenbürger. Der beliebteste Freizeitpark der Schweizerinnen und Schweizer feiert nun gemeinsam mit dem Wallis den 20. Geburtstag des liebevoll gestalteten Themenbereichs.