PRG LEA 2016 mit Helene Fischer und Udo Lindenberg in Frankfurt

PRG LEA 2016 - Live Entertainment Award in Frankfurt

Auch in diesem Jahr bildete der PRG Live Entertainment Award (PRG LEA 2016) wieder als offizielle Eröffnungsveranstaltung den Auftakt zur Technikschau Prolight + Sound. Mehr als 1.400 Gäste und Prominente aus Kultur, Wirtschaft und Politik feierten am 4. April in der Frankfurter Festhalle Nominierte und Preisträger aus der Veranstaltungsbranche.

 

Abwechslungsreiches Programm mit Santiano, Symphonic Metal und BAP und 250 Tonnen Equipment

Die Zuschauer in der Frankfurter Festhalle sahen bei der LEA-Gala 2016 eine Show der Extraklasse. Mit mehr als 250 Tonnen Equipment hatte der Technik-Partner und Namenssponsor PRG (Production Resource Group) die Veranstaltung ausgestattet. Unter anderem sorgten mehr als 1.000 Scheinwerfer und insgesamt acht LED-Screens für eine opulente Kulisse, die von bright! und Jerry Appelt, dem gefragtesten Lichtdesigner Deutschlands (u. a. Eurovision Song Contest, Wacken Open Air), gestaltet wurde. Auf der Bühne standen im hochkarätig besetzten Live-Musik-Programm der Gala unter anderem Niedeckens BAP, Santiano, Glasperlenspiel, Sophie Hunger und die Symphonic-Metal-Newcomer Beyond the Black. Ausschließlich für den LEA aus Kuba eingeflogen waren zwölf Artisten des Circo National de Cuba, die Auszüge aus der Show „Havana Nights“ boten.

Superstar Helene Fischer als Laudatorin und Preisträgerin

Namhafte Laudatoren überreichten beim LEA 2016 die begehrten Trophäen und stellten sich unterhaltsamen Kurzinterviews mit dem TV-Journalisten Ingo Nommsen, der die Gala in diesem Jahr zum fünften Mal moderierte. Er begrüßte unter anderem Helene Fischer, die mit ihrer Arena-Tournee zusammen mit ihrem Veranstalter Dieter Semmelmann und Manager Uwe Kanthak auch zu den Preisträgern des Abends gehörte. Udo Lindenberg nahm zusammen mit seinem Manager und Veranstalter ‚Balou‘ Temme den Preis der Jury entgegen. Ebenfalls als Laudatoren traten der Musical-Star Alexander Klaws, die ehemalige Rosenstolz-Sängerin AnNa R. mit ihrer neuen Band Gleis 8, der Hamburger Kult-Entertainer Lotto King Karl, die britischen New-Wave-Größen Orchestral Manoeuvres in the Dark und Schlager-Ikone Roland Kaiser auf.

Bildergalerie
Beim Klick auf ein Bild erscheint dieses in groß und weitere Bilder können als laufende Show oder einzeln angesehen werden!

137 Objekt(e)

 

Weitere Gäste und Stars auf dem roten Teppich und der After-Show-Party

Sibylle Nicolai, Julian David, Alexander Klaws und Freundin Nadja Scheiwiller, Andy McCluskey und Paul Humphreys von Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD), Dr. Peter Urban, AnNa R. mit ihrer neuen Band Gleis 8 (Manne Uhlig und Timo Dorsch), Ingo Nommsen mit Freundin Sarah Knappik, Botschafter der Republik Kuba, Rene Juan Mujica Cantelar mit Ehefrau, Alexa Feser, Wolfgang Niedecken mit Ehefrau Tina, Farina Behm, Sabrina Setlur, Jenny Knäble mit Felix Moese, Michaela Schaffrath mit Freund Carlos Anthonyo

Zwei Auszeichnungen für Semmel Concerts

Neben Deutschland standen in diesem Jahr erstmals auch die Nachbarländer Österreich und Schweiz im Fokus der 24-köpfigen LEA-Jury, die sich aus Medienvertretern und Branchen-Praktikern zusammensetzt. Nachdem die LEA-Verantwortlichen bereits im Vorfeld der Gala die Auszeichnung in der Kategorie Künstler-/Nachwuchsförderung des Jahres an das Projekt „Klasse! Wir singen“ vergeben hatten, konnten am Abend in der Frankfurter Festhalle 13 weitere Preisträger die begehrten Trophäen in Empfang nehmen. Zum großen Gewinner avancierte dabei die Bayreuther Agentur Semmel Concerts, die gleich zwei Mal mit dem LEA geehrt wurde. In der Kategorie Arena-/Stadion-Tour des Jahres erhielten Geschäftsführer Dieter Semmelmann und sein Team, zusammen mit der Künstlerin selbst und ihrem Manager Uwe Kanthak, die Auszeichnung für die überaus erfolgreiche „Farbenspiel“-Konzertreise von Helene Fischer, die im vergangenen Jahr mehr als 850.000 Besucher in die Stadien gelockt hatte. Erstmals ging auch der LEA für den Veranstalter des Jahres an Semmel Concerts. Das Unternehmen von Dieter Semmelmann ist mit mehr als 100 Mitarbeitern an sieben Standorten und jährlich über 1.000 Veranstaltungen in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Veranstaltungsunternehmen des Landes avanciert. United Promoters musste sich in der Arena-/Stadion-Kategorie mit der „Rock or Bust“-Tournee von AC/DC zwar Helene Fischer geschlagen geben, konnte aber für eine Show der australischen Hard Rocker den LEA für das Konzert des Jahres in Empfang nehmen. Gemeinsam mit der Wiener LS Konzertagentur präsentierte der Münchner Veranstalter AC/DC auf dem Red Bull Ring in Spielberg und schrieb damit österreichische Konzertgeschichte: Mehr als 100.000 Fans sorgten für einen Besucherrekord.

Hamburg setzt die Akzente

Viel Grund zum Jubeln gab es beim LEA 2016 auch für die Vertreter der Hamburger Musik- und Veranstaltungsszene. Gleich vier Preise gingen in die Hansestadt. In der Kategorie Halle/Arena des Jahres, in der diesmal kleine Open-Air-Spielstätten im Fokus standen, setzte sich die Karsten Jahnke Konzertdirektion mit ihren Sommer-Veranstaltungen im Hamburger Stadtpark durch, als Club des Jahres wählte die LEA-Jury die Große Freiheit 36 aus, die im vergangenen Jahr ihr 30. Jubiläum feiern konnte. Die Auszeichnung für die Show des Jahres erhielt „Disneys Aladdin – Das Musical“. Stage Entertainment hat die Musical-Adaption des Disney-Zeichentrickfilms in der Neuen Flora in Hamburg auf die Bühne gebracht. Auch der Künstlermanager/-agent des Jahres kommt aus der Hansestadt: Nicolas Grundel von Hamburg Artist Management wurde für seine Arbeit mit Johannes Oerding geehrt. Weitere LEA-Auszeichnungen gingen an Parookaville (Festival des Jahres), Roland Temmes Think Big für die Tourneen mit Udo Lindenberg (Preis der Jury), Wizard Promotions (Hallen-Tournee des Jahres für Five Finger Death Punch & Papa Roach) und die Mannheimer BB Promotion (Örtlicher Veranstalter des Jahres). Der Preis für das Lebenswerk ging erstmals in die Schweiz, an den seit mehr als 40 Jahren aktiven Konzertveranstalter André Béchir. Auch der LEA für die beste Club-Tournee des Jahres war ein Teilerfolg für die Schweiz: Die aus Bern stammende Künstlerin Sophie Hunger und ihre Berliner Konzertagentur Prime Tours & Promotion wurden damit für die erfolgreiche „Supermoon“-Konzertreise geehrt. Den Veranstaltern der Preisverleihung war es zudem gelungen, Hunger als Act für das Livemusik-Programm in der Festhalle zu gewinnen.

Jury aus Journalisten und Branchenpraktikern

Über die Nominierungen und Preisträger des Deutschen Live Entertainment-Preises entscheidet eine vom LEA Committee eingesetzte 24-köpfige Finaljury. Das Gremium, in dem früher allein Musikjournalisten und Radioprogrammmacher die Voten bestimmten, ist nunmehr paritätisch besetzt mit 16 Medienvertretern (Medienjury inkl. Juryvorsitzender und Jurysprecher) und acht Branchenpraktikern (Praktikerjury). Die Medienjuroren haben jeweils eine Stimme, die Praktiker jeweils zwei Stimmen. Die Jury bewertet jährlich rund 500 Veranstaltungen und beurteilt die Arbeit von Agenturen, Managementfirmen und Spielstätten. Dabei wird nahezu das gesamte Live-Angebot auf deutschen Bühnen erfasst: von Konzerten und Festivals der Genres Rock, Pop, Jazz und Klassik über Musicals und En suite-Shows bis hin zu Family Entertainment, Comedy, Varieté und Kleinkunst.

Klimaneutrale Veranstaltung mit dem „Greenest Orchestra Worldwide“

Grundsätzlich treten alle Künstler beim LEA ausschließlich live auf. Und erstmalig wurden in diesem Jahr auch alle Einspieler und Zwischenmusiken live präsentiert. Dafür verantwortlich zeichnete sich das Berlin Show Orchestra, das als „Greenest Orchestra Worldwide“ perfekt zur nachhaltigen Ausrichtung der LEA-Verleihung passt: Der Deutsche Live Entertainment-Preis wird – in Zusammenarbeit mit der First Climate AG aus Frankfurt – ab 2016 klimaneutral gestellt. Zur diesjährigen Gala zog Produzent Michow ein rundum positives Fazit: „Die LEA-Verleihung hat sich längst zum wichtigsten Branchentreffpunkt für Veranstalter, Spielstättenbetreiber, Künstlermanager und Agenten entwickelt. Und dass wir immer wieder Komplimente für den besonderen Charme dieser Veranstaltung erhalten, freut mich natürlich sehr.“

 

Die Preisträger 2016

Arena- / Stadion-Tournee des Jahres 2015

Schwerpunkt der Jury: Arenen / Stadien mit einer Kapazität ab 5000 Besuchern

  • Helene Fischer – „FARBENSPIEL Tournee 2015“ | Semmel Concerts Entertainment GmbH / Künstlermanagement Uwe Kanthak

 

Hallen-Tournee des Jahres 2015

Schwerpunkt der Jury: kleinere Hallen mit einer Kapazität von 2000 bis 5000 Besuchern

  • Five Finger Death Punch & Papa Roach – „Got Your Six Tour 2015“ | Wizard Promotions Konzertagentur GmbH

 

Club-Tournee des Jahres 2015 (präsentiert von Ströer)

Schwerpunkt der Jury: Clubs mit einer Kapazität von bis zu 2000 Besuchern

  • Sophie Hunger – „Supermoon Tour 2015“ | Prime Tours & Promotion GmbH

 

Festival des Jahres 2015 (präsentiert von PRG)

Thema: Neue Festivals

  • Parookaville, Weeze | Parookaville GmbH

 

Konzert des Jahres 2015
  • AC/DC, Spielberg (Österreich) – Red Bull Ring | United Promoters AG in Kooperation mit LS Konzertagentur GmbH
Show des Jahres 2015
  • „Disneys Aladdin – Das Musical” | STAGE ENTERTAINMENT GMBH

 

Veranstalter des Jahres 2015
  • Semmel Concerts Entertainment GmbH, Bayreuth | Dieter Semmelmann

 

Künstler- / Nachwuchsförderung des Jahres 2015
  • Klasse! Wir singen | Singen e. V.

 

Club des Jahres 2015

Thema: Jubiläumsclubs

  • Große Freiheit 36, Hamburg | MGB Musikladen Gastronomie Betriebs-GmbH

 

Halle/Arena des Jahres 2015

Schwerpunkt der Jury: Kleine Open Air-Spielstätten mit einer Kapazität zwischen 2000 und 7500 Besuchern

  • Stadtpark, Hamburg | Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH

 

Örtlicher Veranstalter des Jahres 2015

Basierend auf dem Votum von 25 deutschen Tournee-Veranstaltern

  • BB Promotion GmbH – The Art of Entertainment, Mannheim | Ralf Kokemüller, Matthias Mantel, Andree Kauschke

 

Preis für das Lebenswerk 2015
  • André Béchir | abc Production AG, Opfikon-Glattbrugg (Schweiz)

 

Preis der Jury 2015
  • Roland Temme |Think Big Event- & Veranstaltungs-GmbH, Köln (für die Tourneen mit Udo Lindenberg)

 

Künstlermanager/Künstleragent des Jahres 2015
  • Nicolas Grundel | Hamburg Artist Management GmbH (für Johannes Oerding)