Imposantes Feuerwerk zum Abschied der Rhein-Main-Hallen

Imposantes Feuerwerk zum Abschied der Rhein-Main-Hallen

Mit einem imposanten, musikalisch inszenierten Feuerwerk wurden am letzten Samstag bei der Abrissparty „Die große Nacht der Hallen“ die Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden verabschiedet. Im Anschluss des Musikfeuerwerks wurden die Tore der Rhein-Main-Hallen für den zweiten Teil des Abends geöffnet. In der großen Halle 1 startete die exklusive hr3 Party mit dem bekannten Pop&Weck-Moderator und DJ Tobias Kämmerer bis in die frühen Morgenstunden. Dies war die letzte Veranstaltung in den legendären, über 50 Jahre alten Hallen.

Für das außergewöhnliche Feuerwerk wurden über zehntausend Bengal-, Blink- und Flammeneffekte mit mehreren hundert Zündungen im Takt der Musik synchronisiert. Kometen und Feuertopfsequenzen brachten den Nachthimmel zum leuchten. Einen besonderen Showeffekt gab es am Ende des Musikfeuerwerks, als der Abriss der alten Hallen zu den Klängen aus der „Halle des Bergkönigs“ eindrucksvoll dramatisiert wurde. Mit den Vorbereitungen für das einzigartige Schauspiel waren seit Monaten die Feuerwerksspezialisten von Beisel Pyrotechnik beschäftigt.

Im August 2014 soll mit dem Komplettabriss der Rhein-Main-Hallen begonnen werden. Das geplante neue Kongresszentrum soll Anfang 2018 eröffnet werden und nach derzeitigem Stand rund 180 Millionen Euro kosten. In verschiedene Hallen unterteilt, sollen so 20.000 Quadratmetern Platz für bis zu 10.000 Menschen entstehen.

15 Objekt(e)

Fotos und Fototechnik vor Ort: Frank Baudy und M. Ackermann