Holiday on Ice – SPEED

Premiere Festhalle Frankfurt/SAP Arena Mannheim

Holiday on Ice - SPEED

Tosender Applaus für die Stars on Ice. Die Show begann mit einem eindrucksvollen Opening in atemberaubender Kulisse: Feuer, schnelle Choreografien, sowie eine knapp drei Meter hohe Hebebühne mit sexy Tänzerinnen und spektakuläre Akrobaten versetzten das Publikum in Erstaunen. Ein Höhepunkt folgt dem nächsten. In der Zirkus-Szene beeindruckt die HOLIDAY ON ICE Cast mit Stelzenlauf auf Kufen, Stunt-Sprüngen über bis zu sechs Eiskunstläufer und einer Performance im legendären „Wheel of Death“. Als die Profi-Skater Melody Le Moal und Forrest Ryan McKinnon mit Motorrädern über das Eis rasten, hieß es Action pur. „Faster And Faster We Go“ war das Motto im Finale: Bei Eisschnelllauf, energiegeladener Musik und Feuerwerk, hielt es niemanden der Gäste auf den Sitzen – Begeisterung für die Stars von SPEED.

Für Gänsehaut sorgte auch die Video-Einbindung von Soulqueen Sarah Connor. Die Hits „Gimme Some More“ und „Gone“ sind eindrucksvoll ins Gesamtgeschehen integriert. Sarah Connor über die Show: „Wow, ich hätte nie gedacht, dass eine Eisshow so aufregend sein kann. SPEED ist DAS Familienereignis diesen Winters. Wer kann, sollte sich das nicht entgehen lassen. Tolle Kostüme, viel Tempo und natürlich gute Musik!“

51 Objekt(e)

 

DAS SPEED ENSEMBLE

PRINCIPALS
  • USA:     Forrest Ryan McKinnon, Rohene Ward, Mauro Bruni, Alyssa & David Gray
  • KOREA:     Yebin Mok
  • FRANCE:     Victorine Luron, Melody Le Moal
  • POLEN:     Michal Zych
SEMI PRINCIPALS
  • USA:     Ryan Gutzmer, Amanda Merritt
  • RUSSIA:     Taras Manko
  • JAPAN:     Lisa Mochizuki
  • SLOVENIA:     Gregor Urbas
ACT
  • USA:     David Gray, Alyssa Gray (Aerialist Line Captain)
DANCERS
  • USA:     Kari Lorenzen (Line Captain), Kristel Nichols, Carolyn Pace
  • GERMANY:     Isabel Volk
CHORUS GIRLS
  • USA:     Karleen Armstrong, Sara Bailey, Lauren Farr, Candace Pyun
  • ITALY:     Martina Bernard
  • UK:     Katie Brotherhood, Jade Whitlock (Line Captain)
  • CANADA:     Allyson Hornsby
  • FINLAND:     Melissa Lahdeoja
  • JAPAN:     Rie Suzuki
CHORUS BOYS
  • USA:     Dylan De Witt, Michael Dimalanta, Simeon Hanks
  • RUSSIA:     Alexey Meshkov
  • CANADA:     Kevin Stefan (Line Captain)
  • FRANCE:     Florian Valera

Quelle: Text mit Material von Stage Entertainment, Fotos Frank Baudy